Kurzfakten

Studierende13000
Internationale Studierende
1400
Professoren320
Studienprogramme65
Partnerhochschulen160
Gründungsdatum1823

 

 

Technische Hochschule Nürnberg

Fakultäten

  • Angewandte Chemie
  • Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften
  • Architektur
  • Bauingenieurwesen
  • Betriebswirtschaft
  • Design
  • Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik
  • Informatik
  • Maschinenbau und Versorgungstechnik
  • Sozialwissenschaften
  • Verfahrenstechnik
  • Werkstofftechnik

Kontakt

Technische Hochschule Nürnberg
Keßlerplatz 12
90489 Nürnberg
GERMANY

Profil

Die Technische Hochschule Nürnberg ist mit rund 13.000 Studierenden bundesweit eine der größten Hochschulen ihrer Art. Sie entwickelt Ideen für die Welt von heute und morgen und forscht zu den Schlüsselfragen unserer Gesellschaft. Als eine der forschungsaktivsten und drittmittelstärksten aller bayerischen Hochschulen ist die TH Nürnberg ein wichtiger Innovationsmotor für die Metropolregion Nürnberg und pflegt hervorragende Kontakte zur Wirtschaft. Mit 160 Hochschulpartnerschaften in aller Welt ist die Hochschule auch als „global player“ aktiv.

Das breite und praxisorientierte Studienangebot widmet sich den technischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und gestalterischen Herausforderungen unserer Zeit und eröffnet den Absolventinnen und Absolventen hervorragende Berufsperspektiven. Zwölf Fakultäten bieten akkreditierte Bachelor- und Masterstudiengänge an, ebenso Weiterbildungsstudiengänge für Berufstätige, Angebote mit Zertifikatsabschluss sowie duale Studienvarianten.

Die TH Nürnberg ist eine auditierte „familiengerechte Hochschule“ und setzt sich für die bessere Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie ein.

Präsident Prof. Dr. Michael Braun

„Ein praxisorientiertes Studium an einer der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften bietet viel Kontakt zur regionalen Wirtschaft und eröffnet jungen Talenten Karrierechancen im In- und Ausland. Die bayerischen Hochschulen stärken durch angewandte Forschung die Innovationskraft ihrer Region. Dieses Profil gilt es gemeinsam zu schärfen, denn starke Hochschulen für angewandte Wissenschaften stärken nachhaltig den Wissens- und Hochtechnologiestandort Bayern.“